Karaoke im asiatischen Raum
Karaoke hat seinen Ursprung in Japan, wo Daisuke Inoue 1971 seine Erfindung zunächst selbst herstellte und an Bars vermietete, jedoch nie patentieren ließ, wodurch er bis heute nahezu nichts daran verdiente. Konzept des "leeren Orchesters" (Kara (空) (Deutsch: "leer") + Oke ("Orchester")) ist zu einer Instrumentalversion eines bekannten Songs zu singen, wobei der Text meist auf einem Bildschirm im Blickfeld des Akteurs eingeblendet wird. Seit Mitte der 90er Jahre kann es sich auch in Deutschland einer ansteigenden Popularität erfreuen; heute nimmt Karaoke immer verschiedenere Formen an. Für diverse Konsolen wurde das Spiel "SingStar" entwickelt, das neben dem Text auch die nötige Tonhöhe und Tonausdehnung für den Spieler anzeigt. Dabei hat es, im Gegensatz zum Bar- Karaoke, einen kompetitiven Charakter, denn die Gesangsleistung wird pro Lied bewertet und am Ende zu einem Gesamtergebnis zusammengerechnet. Eine andere, sehr junge Form ist das "Powerpoint- Karaoke", bei dem willkürlich aus dem Internet ausgesuchte Präsentationen abgespielt werden und dazu der Handelnde spontan und unwissend referiert. Sogar ein Weltrekord wurde aufgestellt- in Helsinki sangen die Frauen und Männer 446 Stunden, 4 Minuten und 6 Sekunden in einer Karaoke- Bar.

Karaoke Bars

Mittlerweile ist Karaoke als Kollektivbeschäftigung nicht mehr wegzudenken. Karaoke- Bars sind längst Kult, aber auch Discotheken locken mit einem solchen Angebot. Möchte man sich einfach mal etwas trauen, für kurze Zeit aus seiner Haut schlüpfen oder sich einfach selbst präsentieren, dann ist diese Aktivität das richtige. Alkoholische Getränke in diversen Lokalitäten tun ihr Übriges. Reizvoll daran ist auch das entstehende Gemeinschaftsgefühl, wenn man sich gegenseitig dabei beobachtet, wie man sich mehr oder minder blamiert, ebenso der große sich ergebende Flirtfaktor, weshalb Karaoke- Bars oft auch Singletreffs fungieren. Doch auch das eben erwähnte Spiel "SingStar" ist immer häufiger Grund für festliche Zusammenkünfte zu Hause, bei denen das Barflair in die eigenen vier Wände geholt wird. Karaoke bietet Spaß, Lachen, Gefühl und freundschaftliche Atmosphäre und auch wenn es nicht für jeden etwas ist, macht das bloße Dabeisein schon Freude. Neue Freundschaften zu schließen ist in dieser Atmosphäre viel einfacher, weil man sich selber loslöst von steifen Regeln und Schüchternheit und außerdem das "gleiche Leid teilt", was wiederum zusammenschweißt. Karaoke ist somit eine geeignete Alternative zum standardisierten In- der- Bar- Sitzen und Disco- Tanzen, weil das Adrenalin additiv zum Alkohol wirkt und man immer was zum Lachen hat. Jeder sollte sich es einmal trauen selbst auf der Bühne zu stehen. Denn wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
Asien
Das Land der aufgehenden Sonne
© Copyright HKB. All Rights Reserved.