Immobilien in China
Chinas Großstädte werden immer größer. Binnen weniger Jahre gab es in China einen Wachstumsboom, welcher in anderen Ländern, durchaus hätte über Jahrzehnte hinweg dauern können. Vor vielen Immobilien in China stehen Kräne, Häuser sollen vergrößert werden, oder neue Gebäude errichtet. Der eine Gebäudekomplex ist noch nicht einmal fertig, da wird bereits an einem neuen Objekt gebaut. Da es sich um Immobilien in China dreht, müssen die Häuser und Gebäudekomplexe natürlich sehr futuristisch aussehen. Darauf wird sehr viel Wert gelegt. Dies kostet sehr viel Geld, daher sehen viele Touristen in China, auch unfertige Häuser. Den Investoren ist an der Stelle schlicht weg das Geld ausgegangen.

Wer vor 15 Jahren China besuchte und heute zurückkehrt, wird das Land und seine Städte nicht mehr wiedererkennen. Ganze Stadtteile sind um mehr als das Doppelte gewachsen. Hierzu führt auch die Wachstumsrate der Familien. Die Regierung Chinas, sorgt bereits für benötigte Gegenmaßnahmen, um das Entstehen einer Immobilienblase zu verhindern. Dies ist ihnen bis heute auch gelungen.

Internationale Investoren und der chinesischen Immobilienmarkt

Internationale Investoren sehen im chinesischen Immobilienmarkt jedoch eine gute Chance Gelder zu vermehren. Die Renditen von Immobilien in China versprechen immer noch hohe Gewinnausschüttungen. Da gerade erst wieder die Beschränkungen, welche für ausländische Firmen galten, gelockert wurden, spricht man auf dem chinesischen Immobilien Markt von einem Markt der noch lange seine positiven Auswirkungen beibehalten wird und der Markt und somit die Auswahl an Immobilien in China, auch weiterhin ansteigt. 2006 hatte die Regierung von China, Spekulanten aus dem Ausland versucht das Leben schwer zu machen. Damals wurden Regeln erlassen die es ausländischen Investoren erschweren sollten, für den chinesischen Immobilienmarkt, für kurzzeitig angelegte Gelder und deren hohe Renditen zu nutzen. Da jedoch die Chinesen selber noch diesen Markt beherrschen, waren diese Regelungen keine dauerhafte Angelegenheit. Da es Chinesen sind die häufig solche Geschäfte selber abschließen. Zudem galten diese Regeln nicht für Firmen und Privatpersonen, welche ihren Hauptsitz in Macao, oder Hong Kong hatten. Somit fanden die Investoren sehr schnell Lücken im System, die sie wiederum für sich nutzen. Hierbei kamen ihnen Off – Shore Gesellschaften zur Hilfe. Am meisten werden von ausländischen Käufern Luxusimmobilien, die schon möbliert, das heißt, dass Sie mit einem Kleiderschrank und anderen Möbeln ausgestattet  sind, oder auch Einkaufszentren und Bürohäuser erworben. Eben genau die Immobilien in China, welche am meisten Profit bringen. Diese Immobilien werden in China auch so schnell nicht ausgehen, da täglich neue Gebäude hinzukommen. So gibt es mittlerweile bereits Fonds aus Deutschland, welche in den Immobilienmarkt von China investieren.
China
Das Reich der Mitte
© Copyright HKB. All Rights Reserved.