Technik aus Asien
In der industriellen Revolution waren Europa und die USA die absoluten Industrieländer. Hier ging der technische Fortschritt mit Siebenmeilenstiefeln voran. Die Länder in Asien waren zurückgebliebene Kolonialländer, die Agrarprodukte und Rohstoffe lieferten sowie als Absatzmärkte fungierten. Heute ist das anders. Heute haben viele der sogenannten Drittwelt- oder Schwellenländer einen sehr ausgereiften Entwicklungsstand. Technik aus Asien gibt es in jedem europäischen Elektrowarenladen zu kaufen. Länder wie Japan und Südkorea sind ebenso wohlhabend, wie wir Europäer. Das Schlüsselwort ist hier Globalisierung der Märkte. Früher konnten Rohstoffe nicht so gut in Mengen transportiert werden. Die Produktion wurde dann dorthin verlegt, wo es die Rohstoffe gab sowie Rohstoffquellen in entlegenen Regionen nicht genutzt wurden. Heute ist das anders. Japan ist ein Land, das praktisch nicht über Rohstoffe verfügt. Vor zweihundert Jahren wäre es undenkbar gewesen, dass dieses Land zu einer Industriemacht heranwachsen kann. Heute werden aber die Rohstoffe rund um den Globus geliefert und das zu sehr günstigen Preisen. Ein Land wie Japan kann zur Industriemacht werden. Aber Japan hat einen Nachteil, die Lohnkosten sind bereits sehr hoch. Dagegen ist es in China billig. Die Arbeiter haben nicht viele Rechte und arbeiten für eine kleine Wohnung und etwas zu essen. Auch in Europa und den USA sind die Lohnkosten ein Problem. Somit sind arbeitsintensive Industrien die ersten gewesen, die zu Ländern wie China ausgesiedelt wurden. Aber auch die Anschaffungskosten für hochkomplexe Industrieanlagen sind in China recht günstig, so dass mit der Zeit auch automatisierte Fertigungshallen in China gebaut wurden. Das geht soweit, dass die Industriebetriebe in Europa nur noch Ihren Sitz und die Verwaltung in Europa haben und in China produzieren.

Exporte asiatischer Technik

Wer seine Küchengeräte, sein Handy oder seine Hi-Fi Anlage betrachtet, der wird hier mit hoher Wahrscheinlichkeit Geräte aus Asien vorfinden. Und selbst wenn nicht, dann sind in den Geräten vermutlich Teile verbaut, die aus Asien kommen. Die modernsten technischen Geräte kommen heutzutage auch aus Asien. Dabei stehen die Bauern in China mit dem Ochsen auf dem Reisfeld und leben in Lumpen. Die Technik aus Asien ist oft von hoher Qualität. Dieses erkennt man meist an den Markennamen, die auch mehr kosten. Noname Produkte aus Asien sind oft von minderer Qualität, dafür aber auch sehr günstig. Und die Entwicklung schreitet noch voran, die Märkte der Technik aus Asien werden noch wachsen. Dem entgegen wirken die steigenden Rechte und somit Lohnkosten der Arbeiter. Aber die Regierungen wissen, dass sie nur dann die Produktionsstädten der Welt bleiben, wenn sie billige Arbeiter haben und werden somit den Gewerkschaften entgegen wirken. Und solange es in Asien auch Arbeitslose gibt, die für wenig Geld arbeiten wollen werden die Industrien auch über billige Arbeiter verfügen können. Somit wird die Entwicklung anhalten, dass billige oder hochwertige Technik aus Asien die Weltmärkte dominiert.
Asien
Das Land der aufgehenden Sonne
© Copyright HKB. All Rights Reserved.